IDENTITÄT - IMPULSE - INNOVATIONEN

VERGÜTUNG IM SPANNUNGSFELD

DISRUPTIVER VERÄNDERUNGEN

Broschüre zum Download

Sehr geehrte Damen und Herren,

unsere Wirtschaft erlebt einen tiefgreifenden Wandel. Auch wenn vielfach Geschäftsmodelle noch möglichst lange als Gewinnbringer gepflegt werden sollen, sind Unternehmen vielfach gezwungen, sich durch neue Geschäftsfelder und Technologien neu zu erfinden. Hierbei stehen ganze Industrien vor einem grundlegenden Wandel. Wer nicht Schritt hält, läuft Gefahr, abgehängt zu werden. Dies gilt nicht nur für Startups, die die gestandenen Unternehmen mit ihrer Dynamik herausfordern, sondern immer häufiger auch für die großen „Tanker“ der Wirtschaft, die in zunehmendem Maße eigenständige Inseln im bisherigen Betrieb schaffen, um sich fernab eingefahrener Konzernstrukturen neu zu orientieren.

Das hat natürlich Konsequenzen für die dort tätigen Mitarbeiter und Führungskräfte. Befeuert durch einen gesellschaftlichen Wandel stehen mehr als zuvor die sich immer rascher ändernden Wünsche der Mitarbeiter im Mittelpunkt. In der Konsequenz wird Altbewährtes auf den Prüfstand gestellt – von der Personalarbeit über die grundlegenden Vergütungseckpfeiler bis hin zu einer neuen Arbeits- und Wertekultur.

Gleichzeitig werden im breiten gesellschaftlichen und politischen Diskurs Themen wie Transparenz, Angemessenheit und Gerechtigkeit auch unter Vergütungsgesichtspunkten immer wichtiger. Aber decken sich hier die Perspektiven der Unternehmen und ihrer Mitarbeiter mit jenen von Gesetzgeber, Verbänden oder Gewerkschaften?

Der 6. Deutsche Vergütungstag will zu diesen Herausforderungen Lösungen aufzeigen. Die Impulse kommen dabei in Vortrags-, Workshops- und Diskussionsformaten einmal mehr aus verschiedenen Perspektiven: von namhaften Wissenschaftlern, kompetenten Beratern bis hin zu erfahrenen Experten aus dem Mittelstand und aus Konzernen und erstmals auch aus Startup-Unternehmen selbst.

Wir freuen uns darauf, Sie am 8. November in Berlin begrüßen zu dürfen.

nyga_signatureUnterschrift_MHK_schwarz
Frederik Nyga
Michael H. Kramarsch
Herausgeber,Managing Partner,
Magazin Human Resources Managerhkp/// group

Eröffnungskeynote

Personalarbeit zwischen Restrukturierung und Innovation – wie flexibel soll ein Personalbereich in Zeiten der Transformation sein?

Die EnBW AG befindet sich seit 2013 im Umbau mit zwei zentralen Ausrichtungen: Steigerung der Effizienzen einerseits und Ausrichtung der Aktivitäten an den Wachstumsmärkten der Energiewende andererseits. Beide Stoßrichtungen wirken sich dabei unmittelbar auf die Arbeit des Personalbereichs aus. Dr. Beck zeigt auf, welche Fragestellungen seitens der mitunter sehr heterogenen Geschäftseinheiten in diesem Zusammenhang an den Personalbereich gestellt wurden und welche Antworten darauf gefunden werden konnten.

Dr. Bernhard Beck

Dr. Bernhard Beck

Mitglied des Vorstands und Arbeitsdirektor
EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Dr. Bernhard Beck ist langjähriges Mitglied des Vorstands der EnBW AG und in dieser Funktion schwerpunktmäßig zuständig für die Bereiche Personal, Recht und Compliance, Revision sowie Beteiligungsmanagement. Als Personalvorstand beschäftigt er sich bereits seit mehreren Jahren mit den demografischen und strukturellen Herausforderungen, die nicht zuletzt auch durch die Energiewende sowie durch die Auswirkungen einer zunehmenden Digitalisierung eine noch weitreichendere Brisanz erhalten.

Abschlusskeynote

Geheime Tricks für mehr Gehalt

Martin Wehrle, „Deutschlands bekanntester Karriereberater“ (Focus), schaut hinter die Kulissen der Gehaltsvergabe. Welche Fallen lauern in einer Gehaltsverhandlung? Welche Tricks bringen die ersehnte Erhöhung tatsächlich? Und was können Arbeitnehmer, aber auch Firmen besser machen – damit gerechter bezahlt wird? Spannende Anstöße eines Insiders, fundiert und unterhaltsam.

Martin Wehrle

Martin Wehrle

Bestseller Autor und Karriereberater
Martin Wehrle wurde bekannt als Gehaltscoach und als Autor des Longsellers „Geheime Tricks für mehr Gehalt“ (von 2003). Er hat etliche Spiegel-Bestseller geschrieben, bildet Coachs aus und bekam den renommierten Coaching-Award verliehen. Ein Millionenpublikum kennt ihn durch Auftritte in Talkshows wie „Markus Lanz“ oder „Maischberger“. Vorher war er Chefredakteur und Manager – und hat selbst Gehälter verhandelt.

„Frauen verdienen im Durchschnitt derzeit 21 % weniger als Männer. Dies hat viele Gründe. Das statistische Zahlenwerk zur Lohnlücke kann keine Diskriminierung verorten. Es identifiziert jedoch Prüfaufträge an Unternehmen und Staat, inwieweit Ergebnisungleichheit mit Chancenungleichheit zu tun hat.“

(Dr. Christina Boll, Hamburgisches Weltwirtschaftsinstitut HWWI)

„In einer Firma werden drei Personen gleich bezahlt, eine vierte leitet das Team und verdient mehr. Zwei der Personen sind weiblich, zwei männlich. Die Einkommensverteilung nach Geschlecht ist somit unmöglich gleich. Das Beispiel zeigt: Einkommensdifferenzen haben viele Ursachen. Wer dahinter nur Diskriminierung sieht, ignoriert reale Gründe.“

(Michael Mager, Grohe AG)

,,Die Deutsche Bahn hat bei der Vergütung klare und faire Spielregeln. Wir bezahlen nach Verantwortung, Kompetenzen und Erfahrung, das Geschlecht darf dabei keine Rolle spielen. Für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist dies durch Tarifverträge gewährleistet. Dass auch in Führungspositionen Frauen und Männer bei der Deutschen Bahn gleich verdienen, ist durch verbindliche Instrumente und Regeln festgelegt und wird regelmäßig überprüft.“

(Sigrid Heudorf, Deutsche Bahn AG)

„Tarifverträge sind ein wirksames Mittel zur Verringerung der Lohnungerechtigkeit. Dennoch begrüßen wir eine gesetzliche Regelung, die den Beschäftigten einen Auskunftsanspruch einräumt und Unternehmen zu regelmäßiger Überprüfung und Angleichung der Bezahlung verpflichtet.“

(Rainer Gröbel, IG Metall)

REFERENTEN

FORMATE

KEYNOTES

In den Keynotes geben ausgewiesene Experten richtungsweisende Impulse sowie spannende und unerwartete Einblicke.

VORTRÄGE

Im Rahmen der Vorträge präsentieren Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft ihre konkreten Erfahrungen und Konzepte anhand von Praxisbeispielen.

DISKUSSIONEN

In den Diskussionen kommen verschiedene Vertreter aus Unternehmen, Institute und Gewerkschaften zu Wort. Ein reger Meinungsaustausch und die Beteiligung der Teilnehmer ist erwünscht.

WORKSHOPS

In den Workshops werden Themen anhand von konkreten Unternehmensbeispielen interaktiv erarbeitet. Die Praxisorientierung steht hier im Mittelpunkt.

07. November 2017

Warm-Up

Bereits am Vorabend des Deutschen Vergütungstags laden Sie das Magazin Human Resources Manager und die hkp/// group zum traditionellen Warm-up ein. Lernen Sie die Teilnehmer vor der Konferenz kennen und genießen Sie einen Abend im besonderen Ambiente.

ANSPRECHPARTNER

Jean Kim

Programm & Referenten

Dennis Schultz

Anmeldung & Teilnahme

Twittern Sie im Vorfeld mit unter #DVergT.

Kontakt

Jean Kim

Tagungsleiterin
---
Werderscher Markt 13
10117 Berlin
Tel.: +49 (0) 30/84 85 90
Fax.: +49 (0) 30/84 859 200