Vergütung im Umbruch:
Auf dem Weg ins
digitale Zeitalter

Sehr geehrte Damen und Herren,

digitale Technologien haben sich im privaten und geschäftlichen Alltag etabliert. Social Media, Cloud Computing, vernetzte Welten sowie der damit einhergehende Wandel der Wünsche, Bedürfnisse und Fähigkeiten von Menschen ermöglichen Innovationen, die erhebliche Wachstumsaussichten bieten – aber auch traditionelle Geschäftsmodelle in Frage stellen. Die tradierten, analogen Industrien befinden sich auf dem Weg in ein digitales Zeitalter.

Dieser Umbruch – in seiner Dimension vielfach bereits mit den Umwälzungen der industriellen Revolution verglichen – hat zwangsläufig auch Auswirkungen auf die Führung und im speziellen auf die Vergütung von Fach- und Führungskräften. Hierbei stellt sich die Frage, ob die klassischen Vergütungsprogramme noch in das neue wirtschaftliche und gesellschaftliche Muster passen und die Überführung in eine zunehmend digitalisierte Welt angemessen unterstützen. Und: Was erwarten Fach- und Führungskräfte an Leistungen von ihren Arbeitgebern? Welche Veränderungen müssen Unternehmen in ihren Vergütungsstrategien und -systemen in Angriff nehmen, um auch morgen noch wettbewerbsfähig zu sein?

Der 5. Deutsche Vergütungstag will zu diesen Herausforderungen Lösungen aufzeigen. Die Impulse kommen dabei in Vortrags-, Workshops- und Diskussionsformaten einmal mehr aus verschiedenen Perspektiven: von namhaften Wissenschaftlern, kompetenten Beratern bis hin zu erfahrenen Experten aus Unternehmen des Mittelstands wie aus Konzernen.

Wir freuen uns darauf, Sie am 8. November in Berlin begrüßen zu dürfen.

 
 nyga_signatureUnterschrift_MHK_schwarz
Frederik Nyga Michael H. Kramarsch
Herausgeber,Managing Partner,
Magazin Human Resources Managerhkp/// group

Plenarvortrag

Kann Effizienz schaden? HR- und Vergütungsprozesse zwischen Industrialisierung, Individualisierung und Digitalisierung

Die Industrialisierung bzw. Standardisierung von HR führt zu mehr Effizienz. Doch weil Effizienz nicht alles ist, muss HR den spezifischen Herausforderungen eines Unternehmens, seiner Bereiche und Mitarbeitergruppen Rechnung tragen. Wie lässt sich diese Balance in den so wichtigen Bereichen der Motivierung und Incentivierung von Fach- und Führungskräften erreichen und erst recht mit Blick auf die zukünftigen Herausforderungen sicherstellen? Verantwortung und Entscheidungskompetenz lässt sich nicht delegieren. Daher braucht es auch in Zukunft neben moderner Technologie, stringenten Prozessen auch gute Führungskräfte.

[zum vollständigen Programm]

Plenarvortrag

Eigentümer in neuen Arbeitswelten – Mitarbeiterbeteiligung als eine Antwort auf vergütungsseitige Herausforderungen der Digitalisierung

Auf Basis der Erfahrungen der Siemens AG und akademischer Studien wird die Rolle und Wirkung von Vergütungssystemen im Kontext der Digitalisierung diskutiert. Dabei wird insbesondere auf die Herausforderungen des Spannungsfelds zwischen Unternehmenseinheiten und der Schaffung einer Eigentümerkultur eingegangen. Insbesondere wird diskutiert, wie aktienbasierte Vergütungsprogramme helfen können, die Herausforderungen der Digitalisierung zu meistern.

[zum vollständigen Programm]

Plenarvortrag

Differenziert und fair – ohne individuelle Bonuskomponente die Herausforderungen der Zukunft meistern

Bosch hat 2015 das Einkommenssystem für Führungskräfte weltweit grundlegend umgestaltet, um die künftigen Anforderungen an Führung und Zusammenarbeit in einer sich wandelnden Arbeitswelt besser zu unterstützen. Mit der Abkehr von der Incentivierung individueller Ziele sollen die stärkere Ausrichtung auf gemeinsame und langfristige Ziele unterstützt, Kreativität und Eigeninitiative gefördert werden. Konsequente Leistungsdifferenzierung in den Einkommensbändern fördert Einkommensgerechtigkeit und honoriert nachhaltige Spitzenleistung. Ein Einblick in erste Ergebnisse und Herausforderungen für Führungskräfte und HR.

[zum vollständigen Programm]

Abschluss-Impuls

Körperrhetorik – Die Bedeutung der Körpersprache bei Vergütungsverhandlungen

Dieser Keynote-Vortrag zeigt, wie man mit „Auge“ und einer erlernbaren Kombinationsgabe Menschen entschlüsseln kann, um erfolgreich und differenziert zu verhandeln. Um Unternehmen zu überzeugen, muss man Menschen überzeugen und sie da abholen wo sie stehen. Da ist nicht alleine der Inhalt gefragt, sondern auch die Köpersprache. Der Weg führt weg von den offensichtlichen Informationen, denn diese sind häufig manipuliert, und hin in das Geheimnisvolle,wo es nicht nur spannend wird sondern auch ehrlich. Ein Crashkurs für mehr Menschenkenntnis.

[zum vollständigen Programm]

Workshops

 

* Durch die Wiederholung dieser Workshops haben Sie die Möglichkeit einen weiteren für Sie interessanten Themenbereich interaktiv zu bearbeiten.

Vorabendveranstaltung

07.November 2016
ab 18.00 Uhr

Warm-Up

Bereits am Vorabend des Deutschen Vergütungstags laden Sie das Magazin Human Resources Manager und die hkp/// group zum traditionellen Warm-up ein. Lassen Sie den Abend gemeinsam mit den anderen Teilnehmern im besonderen Ambiente der Austernbank – im ehemaligen Tresorraum der einstigen Disconto Bank – in Berlin-Mitte ausklingen. [zum vollständigen Programm]

Kontakt

Johann Blain

Tagungsmanagement
---
+49 (0)30 84 85 90