Mittwoch, den 5.November 2014

ab 18:00 UhrWarm-Up in der Gendarmerie
Bereits am Vorabend des Deutschen Vergütungstags laden Sie das Magazin Human Resources Manager und die hkp/// group zum Warm-up in die Smokers Lounge der Gendarmerie Berlin ein. Eine gute Gelegenheit, um in stimmungsvollem Ambiente in Berlins Mitte, Ihr Netzwerk zu erweitern.

Donnerstag, den 06. November 2014

ab 08:15 UhrEinlass
09:00 – 09:15 Uhr

Begrüßung durch die Tagungsmoderatorin

 

Dr. Ina Fliegen,
Dozentin der Quadriga Executive Education und freie Beraterin

09:15 – 09:55 UhrKeynote:
Leistungsbeurteilung und Bonuszahlungen
– eine verhaltensökonomische Perspektive

 

Prof. Dr. Dirk Sliwka
Lehrstuhl allg. Betriebswirtschaftslehre
und Personalwirtschaftslehre, Universität zu Köln

Systeme der Leistungsbeurteilung und Bonussysteme werden meist sehr kontrovers diskutiert. Empirische Erkenntnisse der modernen Verhaltensökonomik können helfen, die Wirkungsweise solcher Systeme zu verstehen und sie wirksamer zu gestalten. Der Vortrag gibt einen Überblick zu aktueller Forschung und zeigt auf, wie Unternehmen selbst verhaltensökonomisch forschen können, um ihre Systeme in der Praxis zu verbessern.

09:55 – 10:25 Uhr

Vortrag:
Geld im Performance Management
– Ablenkung, Last oder Unterstützung?

 

Michael H. Kramarsch,
Managing Partner, hkp///

So verschieden die Geschäftsmodelle und Kulturen von Unternehmen sind, so unterschiedlich ist auch die Sicht auf das Performance Management. Speziell die Verknüpfung von individueller Leistungsdifferenzierung mit Vergütung wird häufig als störend empfunden. Der Vortrag erörtert anhand von Praxisbeispielen unterschiedliche Strategien dieser Verknüpfung sowie die Konsequenzen einer radikalen Abkehr davon.

10:25 – 10:55 Uhr

Best Case:
Vertrauenskultur–Basis der LANXESS-Vergütungsphilosophie und der Mitarbeiter-Performance

 

Gudrun Ihling,
Head of Human Resources, Lanxess

Lanxess hat sich zum Ziel gesetzt, individuelle Führungspersönlichkeiten zu fördern. Ausgangspunkt der Performancekultur ist daher ein kontinuierlicher Dialog zwischen Führungskraft und Mitarbeiter. Gudrun Ihling stellt Kernelemente der Führungsphilosophie und Leistungskultur vor, die sich auch im Vergütungssystem des Unternehmens widerspiegeln.

10:55 – 11:25 UhrKaffeepause
11:25 – 12:25 Uhr

Podiumsdiskussion:
Wann wird Vergütung zum Störfaktor für das Performance und Talent Management?

 

Dr.Hilmar Döring,
Head of Corporate Human Resources,
SEW-EURODRIVE

 

Kerstin Ahrend,
Head of Global Corporate HR,
SGL Carbon

 

Roland Hehn,
Chief Human Resources Officer,
Heraeus Holding

 

Michael Müller,
Head of Group Human Resources,
Constantia Flexibles

Vergütung soll Leistung belohnen und im besten Fall Mitarbeiter motivieren. Doch wann macht eine individuelle Differenzierung tatsächlich Sinn? Welchen Stellenwert haben monetäre Anreize für Mitarbeiter in der Praxis überhaupt und wie muss ein Vergütungssystem ausgestaltet sein, das sowohl als fair empfunden wird als auch Leistungs-träger motiviert und an das Unternehmen bindet? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt der Diskussionsrunde.

12:25 – 13:25 Uhr Lunch
Neben einem ausgewogenen Buffet bieten sich Ihnen perfekte Möglichkeiten zum Erfahrungs- und Wissensaustausch im Atrium des Quadriga Forums.
13:25 – 14:40 UhrWorkshop Session I
 

Workshop 1:

Struktur der Führungskräftevergütung bei der DÜRR AG und weltweite Pension Governance

 

Alexander Steffen,
Leiter Compensation & Benefits,
Dürr Aktiengesellschaft

 

Der Workshop stellt die grundlegenden Vergütungsstrukturen der Dürr Aktiengesellschaft vor und beleuchtet das konzernspezifische Bonusmodell. Darüber hinaus gibt er Einblicke in die Globale Pension Governance des Unternehmens.

 

Workshop 2:

Der neue Performance Management- und Bonus-Prozess der Lufthansa AG – ein Beitrag zur kulturellen Veränderung des Konzerns

 

Christian Thomas,
Leiter Compensation & Benefits,
Deutsche Lufthansa

 

Über das Performance Management lassen sich Veränderungsprozesse im Unternehmen entscheidend mitgestalten. Anhand des Beispiels der Lufthansa AG zeigt der Workshop, wie auf Basis einer ganzheitlichen Betrachtung und einer stärkeren Differenzierung individueller Leistung der Unternehmenserfolg angemessen honoriert und der Group Gedanke gleichzeitig gestärkt werden kann.

 

Workshop 3:
Performance Management bei Vattenfall

 

Rainer F. Schulze,
Vice President und Head of HR Continental/UK, Vattenfall

Vattenfall hat die variable Vergütung abgeschafft – wie ist dann ein Performance Management möglich? Welche Rolle spielt dann noch Vergütung? Wie reagieren Mitarbeiter und Führungskräfte? Diese und weitere Fragen, die sich in der Praxis stellen, werden im Workshop diskutiert und beantwortet.

 

Workshop 4:
Leistungsbeurteilung – so what?

 

Dr. Harriet Sebald,
Senior Partner, hkp/// group

 

Frank Gierschmann,
Senior Manager, hkp/// group

 

Individuelles Performance Management ist meist ein zentrales Führungs-instrument. Damit es als solches wirken kann, muss das Ergebnis der Leistungs und Potentialeinschätzung individuelle Konsequenzen haben. Im Workshop wird erörtert, wie Organisationen ein Gesamtportfolio an Lösungen entwickeln können, das Führungskräfte in der Ausübung ihrer Performance Manager-Rolle wirklich unterstützt.

Workshop 5:
Lounge-Talk


Joachim Kayser
,
Senior Partner, hkp/// group

Dr. Ina Fliegen,
Dozentin, Quadriga Executive Education

 

Der Lounge-Talk bietet Gelegenheit zum Austausch auf Augenhöhe. In dieser offenen Runde stehen Ihre Fragen im Mittelpunkt. Hier sollen die Themen der Tagung vertieft und mit einem Experten der hkp/// group und anderen Teilnehmern diskutiert werden.

14:40- 15:05 Uhr Kaffeepause
15:05- 15:25 Uhr

Interview:
Mehr als nur die Legierung: Performance Management und Vergütung bei Grohe – zwei Seiten einer Medaille

 

Michael Mager,
Vorstand Personal & Organisation und Arbeitsdirektor, Grohe

Im Gespräch gibt Michael Mager einen differenzierten Einblick in die Welt des Performance Management und der variablen Vergütung bei Grohe: Welche Herausforderungen gab und gibt es für die grundsätzlichen Strategien, aber auch für die unternehmerische Praxis, welche Lösungen wurden gefunden, was hat sich bewährt – was weniger?

15:25 – 16:40 Uhr Workshop Session II: Wiederholung der Workshops
16:55 – 17:40 UhrAbschlussvortrag:

Motivation und Motive entschlüsseln – oder: Wie tickt ein Mörder?

 

Josef Wilfling,
ehemaliger Leiter der Münchner Mordkommission und Autor

„Zwischen Personalmanagement und der Aufklärung schwerer Verbrechen gibt es mehr Parallelen, als man glauben möchte“, sagt Josef Wilfling, der ehemalige Leiter der Münchner Mordkommission. Er blickt zurück auf seine Karriere und zeigt auf, welche Fragetechniken zur Wahrheit führen, wie man in schwierigen Gesprächen die Machtposition einnimmt und welche Rolle dabei Motiv und Motivation des Gegenübers spielen.

17:40 – 17:55 Uhr

Sum-up & Verabschiedung durch die Moderatorin

 

Dr. Ina Fliegen,
Dozentin der Quadriga Executive Education und freie Beraterin