Dienstag, den 07. November 2017

ab 18:30 Uhr

Bereits am Vorabend des Deutschen Vergütungstags laden Sie das Magazin Human Resources Manager und die hkp/// group zum traditionellen Warm-Up ein. Lernen Sie die Teilnehmer bereits am Vorabend kennen beim Wine & Dine im Salon Durieux des Hilton Hotels Berlin.

Mittwoch, den 08. November 2017

ab 08:15

Einlass

09:00 - 09:10

Begrüßung & Vorstellung des Tagesprogramms durch die Moderatorin

Dr. Ina Fliegen

Dr. Ina Fliegen

Dozentin
Quadriga Executive Education
Auf der Basis von mehr als 20 Jahren Erfahrung als Personalleiterin und Human Resources Director namhafter internationaler Unternehmen vermittelt Dr. Ina Fliegen Personalern und Führungskräften Theorie und Praxis des Personalwesens. Sie ist Dozentin der Quadriga Akademie in Berlin sowie der Hochschule Fresenius in Köln und arbeitet freiberuflich als HR-Consultant, Coach und Trainerin.
09:10 - 09:50
Eröffnungskeynote

Die EnBW AG befindet sich seit 2013 im Umbau mit zwei zentralen Ausrichtungen: Steigerung der Effizienzen einerseits und Ausrichtung der Aktivitäten an den Wachstumsmärkten der Energiewende andererseits. Beide Stoßrichtungen wirken sich dabei unmittelbar auf die Arbeit des Personalbereichs aus. Dr. Beck zeigt auf, welche Fragestellungen seitens der mitunter sehr heterogenen Geschäftseinheiten in diesem Zusammenhang an den Personalbereich gestellt wurden und welche Antworten darauf gefunden werden konnten.
Dr. Bernhard Beck

Dr. Bernhard Beck

Mitglied des Vorstands und Arbeitsdirektor
EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Dr. Bernhard Beck ist langjähriges Mitglied des Vorstands der EnBW AG und in dieser Funktion schwerpunktmäßig zuständig für die Bereiche Personal, Recht und Compliance, Revision sowie Beteiligungsmanagement. Als Personalvorstand beschäftigt er sich bereits seit mehreren Jahren mit den demografischen und strukturellen Herausforderungen, die nicht zuletzt auch durch die Energiewende sowie durch die Auswirkungen einer zunehmenden Digitalisierung eine noch weitreichendere Brisanz erhalten.
09.50 - 10.20
Vortrag

Vergütung ist Ausdruck der Vielfalt von Unternehmen: Sie richtet sich nach spezifischen Geschäftsmodellen und Unternehmenskulturen und berücksichtigt im Einzelnen Verantwortung, Kompetenzen und Erfahrung. Diese Unterschiedlichkeit im Blick, schlägt der Vortrag einen Bogen zu der gemeinsamen gesellschaftlichen Grundlagen von Vergütung, die es zu stärken gilt. Hinzu kommt: Vieles ist in Bewegung. Tradierte lebenslange Vergütungsmodelle passen nicht mehr zu aktuellen und absehbaren Karriereverläufen. Aber wie reagiert man am besten darauf: top-down und global einheitlich? Ist das noch der passende Ansatz?
Michael H. Kramarsch

Michael H. Kramarsch

Managing Partner
hkp/// group
Michael H. Kramarsch führt als Gründer, Delegierter des Verwaltungsrats und Managing Partner die hkp/// group. Er berät Unternehmen zu Aspekten der Vergütung von Aufsichtsräten, Vorständen und Führungskräften. Als Sachverständiger war er für die Deutsche Regierungskommission Corporate Governance (2001) sowie die Regierungskommission DCGK (2012 bis 2014) tätig. 
10:20 - 10:50

Networking Pause

10.50 - 11.20
Vortrag

Der Vortrag liefert aktuelle Fakten zum Umfang der Lohnlücke und ihren Haupttreibern in Deutschland im Vergleich mit anderen europäischen Ländern. Die Ergebnisse stammen aus einer von der Europäischen Kommission beim HWWI beauftragten Studie und binden an die Systematik des Statistischen Bundesamtes an. Der Vortrag zeigt auf, warum sich Diskriminierung im Zahlenwerk zum Gender Pay Gap nicht direkt verorten lässt, warum die Zahlen aber dennoch aufschlussreich für Wirtschaft, Politik und Gesellschaft sind. Zusätzlich unterstreichen eigene Forschungsergebnisse zum „Gender Lifelong Earnings Gap“ die Bedeutung des Themas aus der Lebensverlaufsperspektive, auch aus dem Blickwinkel einzelner Berufe.
Dr. Christina Boll

Dr. Christina Boll

Forschungsdirektorin
Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut (HWWI)
Dr. Christina Boll ist promovierte Volkswirtin und leitet seit 2008 am Hamburgischen WeltWirtschaftsInstitut (HWWI) den Forschungsbereich „Arbeit, Bildung und Demografie“. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der angewandten Mikroökonomik, unter anderem bei der Erforschung von Erwerbsverläufen, der Humankapital- und Einkommensentwicklung und -ungleichheit. Ihre Forschungsergebnisse hat sie bereits vor Gremien der OECD, der Europäischen Kommission, Vertretern des Europäischen Parlaments und der Vereinten Nationen präsentiert. Frau Dr. Boll ist zudem Hochschuldozentin für Volkswirtschaftslehre und Arbeitsmarktanalysen.
11.20 - 12.20
Diskussion

Das Entgeltgleichheitsgesetz – Notwendigkeit oder Hemmschuh für die Vergütungspraxis in Unternehmen

Dr. Christina Boll

Dr. Christina Boll

Forschungsdirektorin
Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut (HWWI)
Dr. Christina Boll ist promovierte Volkswirtin und leitet seit 2008 am Hamburgischen WeltWirtschaftsInstitut (HWWI) den Forschungsbereich „Arbeit, Bildung und Demografie“. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der angewandten Mikroökonomik, unter anderem bei der Erforschung von Erwerbsverläufen, der Humankapital- und Einkommensentwicklung und -ungleichheit. Ihre Forschungsergebnisse hat sie bereits vor Gremien der OECD, der Europäischen Kommission, Vertretern des Europäischen Parlaments und der Vereinten Nationen präsentiert. Frau Dr. Boll ist zudem Hochschuldozentin für Volkswirtschaftslehre und Arbeitsmarktanalysen.
Rainer Gröbel

Rainer Gröbel

Leiter Funktionsbereich Personal
IG Metall Vorstand
Rainer Gröbel, 63 Jahre alt, leitet seit 19 Jahren den Personalbereich der IG Metall und war zusätzlich mehrere Jahre Leiter der Organisationspolitik beim Vorstand. Er hat seit 30 Jahren Erfahrungen in verschiedenen Aufsichtsratsgremien der Industrie, zurzeit bei der GEA AG in Düsseldorf und bei der Schunk GmbH in Heuchelheim. Seit vielen Jahren ist er ehrenamtlicher Richter am Landesarbeitsgericht Frankfurt am Main. Vor seiner 30 jährigen Tätigkeit bei der IG Metall lernte er den Beruf des Industriekaufmanns und studierte Volkswirtschaft und Arbeitsrecht an der Johann Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt. Seit Dezember 2014 ist er Kuratoriumsvorsitzender bei der Europäischen Akademie der Arbeit in Frankfurt und seit Oktober 2015 Geschäftsführer bei der Academy of Labour gGmbH, ebenfalls in Frankfurt am Main.
Sigrid Heudorf

Sigrid Heudorf

Leiterin Beschäftigungsbedingungen und Sozialpolitik
Deutsche Bahn AG
Sigrid Heudorf ist Juristin und leitet seit 2012 den Bereich Beschäftigungsbedingungen, Sozialpolitik und Personal Konzernleitung der Deutschen Bahn AG. Zuvor verantwortete sie das Operative Personalmanagement bei der DB Fernverkehr AG und die Leitung Personalkonzepte, Beschäftigungsbedingungen bei der DB Netz AG. Die gebürtige Kölnerin ist seit fast 20 Jahren Eisenbahnerin.

Statements der Diskutanten

„Frauen verdienen im Durchschnitt derzeit 21 % weniger als Männer. Dies hat viele Gründe. Das statistische Zahlenwerk zur Lohnlücke kann keine Diskriminierung verorten. Es identifiziert jedoch Prüfaufträge an Unternehmen und Staat, inwieweit Ergebnisungleichheit mit Chancenungleichheit zu tun hat.“ (Dr. Christina Boll)

,,Die Deutsche Bahn hat bei der Vergütung klare und faire Spielregeln. Wir bezahlen nach Verantwortung, Kompetenzen und Erfahrung, das Geschlecht darf dabei keine Rolle spielen. Für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist dies durch Tarifverträge gewährleistet. Dass auch in Führungspositionen Frauen und Männer bei der Deutschen Bahn gleich verdienen, ist durch verbindliche Instrumente und Regeln festgelegt und wird regelmäßig überprüft.“ (Sigrid Heudorf)

„Tarifverträge sind ein wirksames Mittel zur Verringerung der Lohnungerechtigkeit. Dennoch begrüßen wir eine gesetzliche Regelung, die den Beschäftigten einen Auskunftsanspruch einräumt und Unternehmen zu regelmäßiger Überprüfung und Angleichung der Bezahlung verpflichtet.“ (Rainer Gröbel)

12:30 - 13:30

Lunch

13.30 - 13.50
Vortrag

Startups zählen mittlerweile zum gängigen Bild der Unternehmenslandschaft, wobei auch immer mehr gestandene Unternehmen aus dem Mittelstand wie auf Konzernebene die Gründung kleinerer, agiler Organisationen unter dem Stichwort Startup gründen. Der Vortrag stellt die wesentlichen Ergebnisse einer aktuellen hkp/// group Studie zur Vergütung in Startups, die beide Welten berücksichtigt. Basierend auf einem repräsentativen Sample mit Teilnehmern aus innovationsgetriebenen und -abhängigen Branchen werden die Besonderheiten der Vergütungssysteme und -praktiken vor dem Hintergrund der in der Regel sehr spezifischen Situationen von Startups herausgearbeitet.
Dr. Björn Hinderlich

Dr. Björn Hinderlich

Partner
hkp/// group
Dr. Björn Hinderlich begann seine berufliche Karriere nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre in Göttingen und der Promotion an der Universität Witten/Herdecke bei einer HR-Managementberatung. Es folgte der Wechsel zu einem deutschen Sportwagenhersteller, für den er die Vergütungs- und Nebenleistungspolitik verantwortete, bevor er 2013 zur hkp/// group kam. Er ist anerkannter Experte in den Bereichen Funktionsbewertung sowie für kurz- und langfristig orientierte Anreizsysteme und Vergütungsmarktanalysen auf Organ- und Managementebene.
14.00 - 15.10

In dieser Session können Sie an einem der vier Workshops teilnehmen und erhalten Impulse aus der Unternehmenspraxis oder Sie besuchen unsere Startup Diskussion, wo Vertreter der Startup Szene ihre Sichtweise zu Vergütung darlegen.
Diskussion

Vertreter von Startup-Unternehmen und Beratungsexperten diskutieren Ansätze in der Gewinnung und Bindung von Talenten vor dem Hintergrund spezifischer Anforderungen mit Blick auf Geschäftsmodell, regionale und finanzielle Rahmenbedingungen sowie Unternehmenskultur. Welche Rolle spielen dabei alternative Ansätze in der Vergütung und welche Aspekte sind für potenzielle wie auch aktive Mitarbeiter vielleicht wichtiger?
Nora Heer

Nora Heer

Gründerin und Geschäftsführerin
Loopline GmbH
Nora Heer ist Gründerin und Geschäftsführerin von Loopline Systems. Mit mehr als 10 Jahren Erfahrung im Bereich Personal- und Management von Organisationen hat Nora Heer den Aufbau unterschiedlichster Unternehmen vom Startup bis zum Konzern mitgestaltet und begleitet. Die Herausforderungen an Mitarbeiterentwicklung kennt sie aus etablierten Unternehmen (u.a. Holtzbrinck) ebenso wie aus jungen Organisationen.
Dr. Björn Hinderlich

Dr. Björn Hinderlich

Partner
hkp/// group
Dr. Björn Hinderlich begann seine berufliche Karriere nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre in Göttingen und der Promotion an der Universität Witten/Herdecke bei einer HR-Managementberatung. Es folgte der Wechsel zu einem deutschen Sportwagenhersteller, für den er die Vergütungs- und Nebenleistungspolitik verantwortete, bevor er 2013 zur hkp/// group kam. Er ist anerkannter Experte in den Bereichen Funktionsbewertung sowie für kurz- und langfristig orientierte Anreizsysteme und Vergütungsmarktanalysen auf Organ- und Managementebene.
Paul Krebs

Paul Krebs

Head of Business Development
Talentry GmbH
Stefan Pandorf

Stefan Pandorf

Founder & CEO
Particulate Solutions GmbH
Stefan Pandorf ist seit 2012 Geschäftsführender Gesellschafter der Particulate Solutions GmbH mit Sitz in Koblenz, einem Startup mit der Geschäftsidee der Verknüpfung von Unternehmensmarketing mit gesellschaftlichem Engagement. Die von Particulate aufgebaute Technologie-Plattform socialfunders.org gewann im Jahr 2012 den Ideenwettbewerb Rheinland-Pfalz in der Kategorie "Innovative Dienstleistung“. Stefan Pandorf absolvierte ein Informationsmanagementstudium und war anschließend im Geschäftsbereich Car Multimedia der Robert Bosch GmbH tätig. Er ist Gastdozent an der WHU Otto Beisheim School of Management, Vallendar.

Statements der Diskutanten

„Um neue Teammitglieder für ein Startup zu gewinnen und langfristig zu binden, kommt es vor allem auf die Identifikation mit dem Produkt, die Kultur und die Teilhabe an der unternehmerischen Perspektive an.“ (Stefan Pandorf)

„Der Unternehmenssitz München ist Fluch und Segen. Insbesondere die Nähe zu Mittelständlern und Konzernen, die auf der einen Seite potenzielle Kunden darstellen, auf der anderen Seite aber das Lohnniveau in die Höhe ziehen. Um dennoch Top-Leute für das eigene Startup zu gewinnen, muss der Faktor Gehalt in den Hintergrund rücken.“ (Carl Hoffmann)

„Wichtig ist eine stimmige Employer-Brand, mit der ich die gewünschten Leute im Markt anspreche. Möglichen Bewerbern muss klar sein, wofür das Unternehmen steht und wohin die Reise geht. Meine Erfahrung ist auch, dass geschickt gewählte Benefits uns von großen Playern positiv abheben. Am allerwichtigsten ist, den Mitarbeitern Freiraum zu lassen.“ (Nora Heer)

„Die Vergütungsmodelle in Startups sind so verschieden wie die Geschäftsmodelle und die spezifischen Einstellungen der Gründer. Dieser ursprüngliche Kern der Unternehmenskultur sollten auch über die verschiedenen Finanzierungsrunden hinaus möglichst erhalten bleiben.“ (Dr. Björn Hinderlich)

Workshop

Der Workshop gibt als Werkstattbericht Einblick in den Prozess der Einführung eines komplett neuen Vergütungssystems für die gesamte Belegschaft eines Kleinunternehmens aus der Medizintechnik.
Ina Saumer

Ina Saumer

Manager Human Ressources & Administration
CorTec GmbH
Seit 2013 bei CorTec zunächst als Assistentin Geschäftsleitung und Office Management eingestellt, begleitet Ina Saumer das Wachstum des start-up Unternehmens CorTec zum KMU. Mit steigender Mitarbeiterzahl wachsen die Anforderungen an eine eigenständige Personalabteilung, die
Ina Saumer nun als Manager Human Ressources etabliert.
Workshop

Ein motivierendes Einkommenssystem ist insbesondere im Direktvertrieb ein entscheidender Erfolgsfaktor. In den vergangenen Jahren haben sich die Bedürfnisse der Verkäufer im Hinblick auf ein modernes Einkommenssystem verändert. Dabei gewinnt Einkommenssicherheit an Bedeutung, während reine Leistungsorientierung an Attraktivität verliert. Die Gestaltung entsprechender Einkommenssysteme mit einer entgegengesetzten Interessenlage stellt eine anspruchsvolle Herausforderung dar, die im konkreten Fall auf überaus unkonventionelle Weise gelöst wurde.
Andreas Straub

Andreas Straub

Mitglied des Vorstands
Berendsohn AG
Andreas Straub verantwortet seit 2015 die Bereiche Vertrieb & Marketing bei der Berendsohn AG in Hamburg. Zuvor war er unter anderem bei Vorwerk für die Kobold-Sparte in Deutschland sowie bei Dräger Safety in leitenden Vertriebs- und Marketingfunktionen tätig.
Workshop

Das klassische Vergütungsportfolio reicht nicht mehr aus, um als Arbeitgeber attraktiv zu bleiben. Die Erwartungen der verschiedenen Generationen, aber auch Kulturen, sind heute schon sehr unterschiedlich – Tendenz zunehmend! Wir brauchen daher Vergütungssysteme, die eine einfache, ehrliche und wertschätzende Sprache an den Tag legen und den Transparenzanforderungen der zukünftigen Arbeitswelt Rechnung tragen. Der Workshop stellt die Herausforderungen und Lösungen auf dem Weg dorthin vor.
Workshop

Dem Betriebsrat stehen weitreichende Mitbestimmungsrechte bei der Vergütungsgestaltung zu; insbesondere nach § 87 Abs. 1 Nr. 10 BetrVG hat der Betriebsrat bei Fragen der betrieblichen Lohngestaltung mitzubestimmen, zum Beispiel bei der Aufstellung von Entlohnungsgrundsätzen und der Einführung, Anwendung und Änderung von Entlohnungsmethoden. Flexible moderne Vergütungselemente bestmöglich mit der Mitbestimmung in Einklang zu bringen, ist eine Herausforderung. Der Vortrag beleuchtet sowohl die gesetzlichen Grundlagen als auch die aktuelle Rechtsprechung.
Sandra Bierod-Bähre

Sandra Bierod-Bähre

Bereichsleiterin Personal / Juristin
KIND Unternehmensgruppe
Seit Dezember 2014 leitet Sandra Bierod-Bähre den Bereich Personal der KIND Unternehmensgruppe. Sie verantwortet mit ihrem Team alle arbeitsrechtlichen und personalstrategischen Themen der weltweit ca. 3.500 Mitarbeiter. Zuvor leitete sie mehrere Jahre den Bereich HR/Legal Affairs der Peek & Cloppenburg KG. Sie besitzt mehr als 15-jährige Verhandlungs- und Einigungsstellenerfahrung mit Betriebsratsgremien verschiedener Branchen. Sandra Bierod-Bähre ist Mitglied im Präsidium des Bundesverbands der Arbeitsrechtler im Unternehmen (BVAU).
15:10 - 15:40

Networking Pause

15.40 - 16.50

Wählen Sie einen der fünf Workshops und diskutieren und erarbeiten Sie interaktiv mit Unternehmensvertretern Lösungsansätze und Vergütungsstrategien.
Workshop

Mit der Teilung und Neuausrichtung eines Unternehmens stehen auch die Vergütungssysteme im Fokus der Veränderung. Sehr schnell kommen die bisherigen Systeme auf den Prüfstand und müssen neu adjustiert werden. Die Erwartungen der verschiedenen Stakeholder sind sehr unterschiedlich. Alles soll einfacher, transparenter und agiler werden und den Wandel des Unternehmens unterstützen. Der Workshop stellt die Herausforderungen für den Reward Bereich dar und Lösungen auf dem Weg dorthin vor.
Christian Kaufmann

Christian Kaufmann

Head of Reward & Board Affairs
E.ON SE
Christian Kaufmann leitet den Bereich Reward & Board Affairs der E.ON SE seit Anfang 2016. Zuvor war er in verschiedenen leitenden Personalmanagement- und Executive HR-Funktionen im E.ON Konzern und im ehemaligen Mannesmann Konzern tätig.
Workshop

Um in schnelllebigen Märkten zu bestehen und langfristiges Wachstum zu generieren, müssen sich Unternehmen ständig neu erfinden und dynamischer aufstellen. In diesem Zuge steht auch die Funktionsbewertung auf dem Prüfstand, die klassischerweise von einem eher statischen Bild einer Organisation ausgeht. Der Workshop diskutiert neue und innovative Ansätze in der Entwicklung und Implementierung von Systemen zur Funktionsbewertung und deren Eignung für unterschiedliche Unternehmenstypen.
Workshop

´In 180 Tagen um die Welt´ – Lernen Sie die Herausforderungen eines globalen Vergütung Systems kennen. Transparenz und Einfachheit als Erfolgsfaktoren in der Realisierung in volatilen Märkten! Erfahren Sie im Workshop aus erster Hand mehr über die Herausforderungen und Chancen auf dem Weg zur erfolgreichen globalen Umsetzung.
André Schiffer

André Schiffer

Senior Vice President Corporate Human Resources
Kuehne & Nagel International AG
André Schiffer verantwortet seit 2015 den Bereich HR Strategy & Global Operations bei Kühne & Nagel, zu dem auch der globale Compensation & Benefits Bereich zählt. Zuvor war er unter anderem für die Siemens AG und die Deutsche Telekom AG in internationalem Umfeld in verschiedenen leitenden Personalfunktionen tätig, zuletzt mit weltweiter Personalverantwortung als CHRO der UNIFY GmbH & Co. KG in München.
Workshop

Impulse aus der Praxis! Die Erarbeitung eines neuen Vergütungssystems für ein tarifunabhängiges Unternehmen bietet eine Fülle an Herausforderungen: Ausgleich aller Interessen, Abstimmung mit dem Betriebsrat, Erarbeitung neuer Herangehensweisen an Grund- und variable Vergütung, Berücksichtigung von Leistungsdifferenzierung, in unserem Fall Trennung der Vergütung vom Beurteilungsprozess. Für die ZDF Enterprises haben wir zwischenzeitlich Lösungen zur Umsetzung ab 2018 erarbeitet. Dieser Workshop schildert unsere Wege und Innovationen.
Antje Carl

Antje Carl

Vice President Human Resources
ZDF Enterprises GmbH
Als Bereichsleiterin Personal hat Antje Carl seit 2013 Verantwortung für die Personalarbeit für die ZDF Enterprises GmbH und weitere Tochtergesellschaften übernommen. Zuvor war sie von 2005 bis 2013 in diversen Positionen für die Motorola Solutions in Idstein tätig, unter anderem als HR Manager GAS, als International Business Partner, interim HR Italy und Recruiting Lead GAS. Für die SEB AG in Frankfurt war sie davor mehrere Jahre als Senior Personalreferentin tätig, nach dem Einstieg in die Personalarbeit bei der Rexel GmbH als Referentin für Schulung und Kommunikation.
Workshop

Dem Betriebsrat stehen weitreichende Mitbestimmungsrechte bei der Vergütungsgestaltung zu; insbesondere nach § 87 Abs. 1 Nr. 10 BetrVG hat der Betriebsrat bei Fragen der betrieblichen Lohngestaltung mitzubestimmen, zum Beispiel bei der Aufstellung von Entlohnungsgrundsätzen und der Einführung, Anwendung und Änderung von Entlohnungsmethoden. Flexible moderne Vergütungselemente bestmöglich mit der Mitbestimmung in Einklang zu bringen, ist eine Herausforderung. Der Vortrag beleuchtet sowohl die gesetzlichen Grundlagen als auch die aktuelle Rechtsprechung.
Sandra Bierod-Bähre

Sandra Bierod-Bähre

Bereichsleiterin Personal / Juristin
KIND Unternehmensgruppe
Seit Dezember 2014 leitet Sandra Bierod-Bähre den Bereich Personal der KIND Unternehmensgruppe. Sie verantwortet mit ihrem Team alle arbeitsrechtlichen und personalstrategischen Themen der weltweit ca. 3.500 Mitarbeiter. Zuvor leitete sie mehrere Jahre den Bereich HR/Legal Affairs der Peek & Cloppenburg KG. Sie besitzt mehr als 15-jährige Verhandlungs- und Einigungsstellenerfahrung mit Betriebsratsgremien verschiedener Branchen. Sandra Bierod-Bähre ist Mitglied im Präsidium des Bundesverbands der Arbeitsrechtler im Unternehmen (BVAU).
17.00 - 17.40
Abschlusskeynote

Martin Wehrle, „Deutschlands bekanntester Karriereberater“ (Focus), schaut hinter die Kulissen der Gehaltsvergabe. Welche Fallen lauern in einer Gehaltsverhandlung? Welche Tricks bringen die ersehnte Erhöhung tatsächlich? Und was können Arbeitnehmer, aber auch Firmen besser machen – damit gerechter bezahlt wird? Spannende Anstöße eines Insiders, fundiert und unterhaltsam.
Martin Wehrle

Martin Wehrle

Bestseller Autor und Karriereberater
Martin Wehrle wurde bekannt als Gehaltscoach und als Autor des Longsellers „Geheime Tricks für mehr Gehalt“ (von 2003). Er hat etliche Spiegel-Bestseller geschrieben, bildet Coachs aus und bekam den renommierten Coaching-Award verliehen. Ein Millionenpublikum kennt ihn durch Auftritte in Talkshows wie „Markus Lanz“ oder „Maischberger“. Vorher war er Chefredakteur und Manager – und hat selbst Gehälter verhandelt.
17.40 - 17.50

Sum-Up & Verabschiedung

ab 18:00 Uhr

Beim abschließenden Get-Together können Sie bei Wein & Co. noch einmal gemeinsam mit den anderen Teilnehmern den Tag Revue passieren lassen.